kleine Tipps für große Erlebnisse in den Hörnerdörfern

Zum Thema
Zum Thema

Neues erleben, sich austoben und ausprobieren, den Alltag mit Spannung würzen – dafür muss man nicht weg, sondern raus. Nicht abdriften, sondern eintauchen. Hier im Allgäu sucht man das Abenteuer nicht in fernen Ländern, denn es ist immer nur einen Schritt entfernt, Expeditionen brauchen keine Extreme, nur ein paar Höhenmeter rauf oder runter, und der Genuss liegt nicht im Namen, sondern auf der Zunge. Zwischen den Hörnern – genauer zwischen Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang – wartet eine Erlebniswelt, die immer das richtige Pläsir bereithält. Weil das Allgäu wirkt. In den Hörnerdörfern jeden Tag neu.

 

EIN VOLLTREFFER FÜR FAMILIENSPASS: BOGENSCHIESSEN IN BOLSTERLANG

Was hat Katniss Everdeen mit Ötzi gemeinsam und was Wilhelm Tell mit dem Elben Legolas? Genau! Sie alle sind meisterliche Bogenschützen. Wer es ihnen gleichtun will, muss natürlich üben und besucht dafür am besten das Bogendorf Bolsterlang. Auf dem – regentauglich, weil überdachten – Übungsplatz lernt man die Grundtechniken mit dem Recurve-Bogen und kann später im Talparcours oder auf dem Bergparcours mit 3D-Zielen seine Treffsicherheit verbessern.

GRÖSSER GEHT’S NICHT: MINIGOLF

Schaut man sich die Minigolfplätze der Hörnerdörfer an, kommt man ins Grübeln. Ist das mini? Das Alpenminigolf in Bolsterlang hat auf dem Platz die großen Schattenbäume und vor dem Platz das monumentale Panorama der Alpenkette, der Spiel!Golf!Park in Obermaiselstein mit 18 fast „erwachsene“ Bahnen plus Riesenschach, und im Erlebnisgolf Fischen sind die Hindernisse gern mal zweieinhalb Meter hohe Kirchtürme oder lebensgroße Kühe. Gut, die Bälle sind klein, das sind sie aber auf dem klassischen Green auch (lässt sich bei Schnupperkursen der Golfacademy nachprüfen!)

BERGE FÜR BEGINNER. NIEDRIGSEILGARTEN,  BARFUSSPFAD UND KLETTERFELSEN IN FISCHEN

Gehen muss man lernen. Langsam, auf sicherem Terrain und erst mal mit kleinen Schritten. Die Eroberung der hohen Felsen übt man dementsprechend besser auch im Kleinen. Ein gutes Trainingsgelände für künftige Bergtouren findet man im Kurpark Fischen: Mit einem Niedrigseilgarten fürs Gleichgewicht, einem Barfußpfad fürs Bodengefühl. Und am Mini-Kletterfelsen übt man die richtige Grifftechnik.

FÜR ARCHÄOLOGINNEN UND ARCHITEKTEN:  STEINZEITDORF WEG

Steine sind hochinteressant. Also hoch oben sind die Steine besonders interessant. Am Bolsterlanger Horn finden große und kleine (Hobby-)Archäologen ein ganzes Steinzeitdorf. Mit Zelten, Feuerstelle, „Ausgrabungsstätte“ und allem Pipapo. Am Ofterschwanger Horn erzählt „Steini“, das Stuimändle, auf dem Erlebniswanderweg von Wasser, Wind und Kunst im Wald und man kann sich im Steinmännchen-Bauen üben. Schon fix und fertig: der Hochsitz, die Infotafeln und die ulkige Tobel-Wackelstrecke.

Zum Thema

WASSER IN ALLEN SPIELARTEN.  ERLEBNIS- UND FAMILIENBAD IN FISCHEN

Schwimmer- und Nichtschwimmerbassin und ein Streifen Gras fürs Handtuch: So ging Freibad früher. Heute geht man lieber nach Fischen ins Erlebnis- und Familienbad, wo Kombi-Schwimmbecken, 58-Meter-Rutsche, Massagepilz, Strömungskanal, Regenbogensprüher und Tropfenwerfer oder Ziehwehr mit Hafen und Bach oder Planschbecken und Wasserspielgarten mit Bodensprudlern aus Wasser ein Ereignis machen.


SAGENHAFTE UNTERWELT.  DIE STURMANNSHÖHLE BEI OBERMAISELSTEIN

Der Weg zur Sturmannshöhle führt erst kurz bergan, danach geht’s Stufe um Stufe in die Tiefen der Erde. Dank neuem Audiosystem und ausgeklügelter Beleuchtung stehen die Geschichten von Drachen, Goldschatz und Höllenrachen farbig und lebendig vor Augen. Noch mehr geheimnisvolle Mythen und Märchen verstecken sich auf dem Sagenweg hinunter zum Hirschsprung. Besonders zauberhaft wirken die Sagen von Wilden Fräulein und magischen Venedigerspiegeln bei einer Sagenwanderung im Laternenschein.
ANZEIGE

 

Zum Thema

IM SOMMER AUF DIE PISTE: ABFAHRTSSCHWUNG  MIT DOWNHILL ROLLER UND MOUNTAIN CART

Tiefer gelegte Karosserien, fette Reifen und sportliche „Rennstrecken“ – Mit den MountainCarts am Bolsterlanger Horn und den MonsterRollern und Mountain-Skyvern am Ofterschwanger Horn wird der Weg bergab zum rasanten Abenteuer. Helm ist Pflicht und Rücksicht auf andere ist Ehrensache – so macht die Abfahrt im Sommer den Winterpisten durchaus Konkurrenz.

SICH ZIT’ LONG. DER ZEITWEG IN BALDERSCHWANG

Wie lange dauert Zeit? Einen Augenblick oder Jahrmillionen? Auf dem Balderschwanger „Sich Zit long Weg“ spürt man Zeit in einem Atemzug, fühlt sie in den Jahresringen der alten Eibe und sieht sie in der langen Kette majestätischer Berggipfel. Weil auch noch Streicheltiere, Kletterfelsen und ein kühler Wasserfall den Weg säumen, ist Zeit vor allem eines: Kurzweil.