Aktuelles bei Feneberg

Feneberg eröffnet Filiale in Peißenberg

Am 21. Juni 2018 eröffnet die Firma Feneberg ihre erste Filiale in Peißenberg. Sie liegt zentral im Rigi-Center und hat eine Verkaufsfläche von 770 Quadratmetern. „Feneberg sieht sich als Nahversorger und wir wollen unseren Teil zum Leben in Peißenberg beitragen", sagt Hannes Feneberg, der gemeinsam mit seinem Bruder Christof Feneberg das Unternehmen leitet.

Zur Eröffnung erwarten wir unsere Kunden mit vielen Angeboten und Aktionen. So erhalten die ersten 1.000 Kunden am Eröffnungstag, dem 21. Juni, eine Feneberg-Vorteilskarte mit 10 VonHier-Punkten geschenkt. Außerdem beteiligt sich Feneberg natürlich am Rigi-Fest am Samstag, den 23. Juni.

Als gut sortierter Nahversorger bietet Feneberg in Peißenberg alle Lebensmittel des täglichen Bedarfs. Der Schwerpunkt liegt auf frischen und regionalen Produkten, wie der regionalen Feneberg-Biomarke VonHier. Zudem erwarten die Kunden eine Bedientheke mit frischer Wurst und frischem Fisch sowie ein großer SB-Bereich für frische Wurst und frisches Fleisch aus der Feneberg-Metzgerei in Kempten.

Das neu geschaffene Parkdeck am Rigi-Center bietet den Kunden zahlreiche Parkplätze, von welchen aus sie die Feneberg-Filiale direkt bequem mit dem Einkaufswagen erreichen können.

Die Vorkassenbäckerei im Eingangsbereich bietet Brot und Backwaren aus der Feneberg-Bäckerei. Der hauseigene Produktionsbetrieb in Durach bei Kempten stellt seine Produkte seit vielen Jahren ohne jegliche Zusatzstoffe her. Angeschlossen an die Bäckerei findet sich ein Imbiss mit einer großen Auswahl an Snacks und Gerichten für den Mittagstisch. Im Gastro-Bereich mit Innen- und Außensitzbereich können die Kunden ihren Snack, ihr Mittagessen oder Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre direkt vor Ort genießen.

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz:

Bereits während der Planungsphase wird bei Feneberg großes Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gelegt, so dass ein umfassendes und auf die vorhandenen Gegebenheiten angepasstes Energiekonzept entstanden ist.

Zentraler Baustein der Wärmeversorgung ist ein Energiespeicher mit 1.500 Liter Fassungsvolumen, der von unterschiedlichen Energiequellen gespeist wird. Insbesondere die Abwärme der Kälteanlage wird für die Speichererwärmung genutzt. Neben dem Heizungssystem wird durch den Energiespeicher auch das Brauchwasser erwärmt.

Die Kälteanlage für die Lebensmittelkühlung wird mit dem natürlichen Kältemittel CO2 betrieben und ist äußerst effizient. Feneberg bestreitet bei Neuanlagen damit bereits seit einigen Jahren konsequent die Abkehr von fluorhaltigen Kältemitteln. Zudem finden geschlossene Kühlmöbel, LED-Beleuchtung und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung bei Feneberg standardmäßig Verwendung. Zur Überwachung werden die Energieverbräuche lückenlos erfasst und das System von einer zentralen Gebäudeleittechnik gesteuert.

 

 

Neu im Sortiment: VonHier-Joghurt-Quark in den Sorten Erdbeere-Himbeere und Natur

Den beliebten VonHier-Joghurt-Quark gibt es ab sofort in zwei weiteren Geschmacksrichtungen. Neben den Sorten Cappuccino und Vanille finden Sie ab sofort auch die fruchtige Variante Erdbeere-Himbeere und einen Joghurt-Quark Natur in den Feneberg-Kühlregalen. Der VonHier-Joghurt-Quark Natur unterscheidet sich dadurch vom puren VonHier-Quark, dass er durch die Verbindung von Joghurt, Quark und Sahne weitaus cremiger ist.

Der handgeschöpfte Quark wird für alle vier Sorten mit Bioland-Sahne und frischem Bioland-Naturjoghurt zu einer feinen Creme gerührt. Diese frische, fein säuerliche Creme wird für die Fruchtquark-Variante zusätzlich mit einer Zubereitung aus heimischen Bio-Erdbeeren und Bio-Himbeeren verfeinert.

Wie schon ihre Vorgänger, gibt es auch die beiden neuen Sorten im praktischen 250-Gramm-Becher mit wiederverschließbarem Deckel. Alle Sorten haben einen Fettgehalt von 30 %.

Gute Qualität beginnt mit der Tierhaltung

Hergestellt wird der VonHier-Joghurt-Quark von der Landkäserei Herzog in Roggenburg. Walter Herzog ist überzeugt: „Gute Milch gibt es nur, wenn die Kühe ein gutes Leben haben und anständiges Futter bekommen.“ Das setzt engagierte Bauern voraus, die wie Familie Herzog mit viel Leidenschaft und einer besonderen Achtung für die Natur und ihre Zusammenhänge arbeiten.

Feneberg-Neueröffnung in Kaufbeuren mit tollen Aktionen

Die Feneberg-Filiale in Kaufbeuren, Alte Weberei, zieht um. Am 28. April 2018 schloss bereits die Filiale in der Alten Weberei. Ab dem 3. Mai 2018 eröffnet die neue Filiale im Märzenpark, Mindelheimer Straße 21. Die ersten 1.000 Besucher der Filiale im Märzenpark bekommen am Eröffnungstag eine Feneberg-Einkaufstasche geschenkt. Außerdem erwartet die Besucher im Markt ein großes Eröffnungsgewinnspiel. Der Hauptpreis: 1 Jahr lang jeden Monat einen Einkaufsgutschein über 50 Euro! Zusätzlich werden weitere Einkaufsgutscheine im Wert von 25 Euro verlost.

FENEmenale Auswahl

Nur wenige hundert Meter liegen zwischen der alten und der neuen Feneberg-Filiale in der Kaufbeurer Innenstadt. Mit dem Umzug in den Märzenpark erwartet die Kunden jedoch ein ganz neues Einkaufserlebnis. Die neue Filiale ist mit einer Verkaufsfläche von 960 Quadratmetern nicht nur 300 Quadratmeter größer als der alte Markt. Auch optisch unterscheidet sie sich deutlich, denn sie ist nach dem neuen Ladenbau- und Kommunikationskonzept von Feneberg gestaltet.

Darin erwartet die Kunden ein erweitertes Lebensmittel-Sortiment mit einer neuen, FENEmenalen Auswahl. Als gut sortierter Nahversorger bietet Feneberg in Kaufbeuren alle Lebensmittel des täglichen Bedarfs mit den Schwerpunkten Frische und Eigenmarken, einer kleinen Bedientheke mit Wurst und frischem Fisch sowie einem großen SB-Bereich für frische Wurst und frisches Fleisch.

Neu ist auch die Vorkassenbäckerei mit angeschlossenem Gastro-Bereich. Hier stehen ausreichend Sitzplätze zur Verfügung, um in gemütlicher Atmosphäre sitzen und essen zu können. Dieses neu entwickelte Gastro-Konzept kommt in Kaufbeuren zum ersten Mal in einer Feneberg-Filiale zum Einsatz. Weitere Services sind der großzügige Kundenparkplatz sowie die große Poststelle mit Postfachanlage und Lotto-Annahmestelle.

FeneCat: die ursprünglichste Form der Katzenernährung

Reines Nassfutter aus Fleisch und Fisch. Ohne Getreide. Ohne Gemüse

 

Inspiriert vom natürlichen Fressverhalten der Katze haben wir FeneCat entwickelt. Katzen gelten als Carnivoren: Sie ernähren sich von Natur aus tierisch, fressen proteinreiches Fleisch und Fisch. Das neue FeneCat Katzenfutter enthält deshalb kein Getreide, kein Soja oder Gemüse. FeneCat vertritt die ursprünglichste Form der Katzenernährung.

Um die natürlichen Nährstoffe zu erhalten, wird das Fleisch einmalig schonend dampfgegart. Für eine ausgewogene Ernährung verwenden wir zur Herstellung von FeneCat zudem wertvolles Lachsöl, Vitamine und Mineralstoffe.

Lachsöl liefert Ihrem Vierbeiner essenzielle Omega-3-Fettsäuren – für ein langes Katzenleben, gestärkte Abwehrkräfte und einen intakten Stoffwechsel. FeneCat sorgt auf natürliche Weise für die artgerechte und kraftvolle Ernährung Ihrer Katze.

Sechs feine Sorten FeneCat in der 400-Gramm-Dose oder in der praktischen 200-Gramm-Dose

Huhn pur

Kalb und Huhn

Rind und Hühnerherzen

Edelfisch und Wild

Lachs und Geflügel

Ente mit Pute und Huhn

FeneCat wird in Deutschland hergestellt und verzichtet zu 100% auf künstliche Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe. Das Futter von FeneCat ist tierversuchsfrei, gentechnikfrei und ohne Zugabe von Salz und Zucker.

Hier mehr über FeneCat erfahren >

Zwei VonHier-Betriebe werden für vorbildliche Tierhaltung ausgezeichnet

Familie Zinner erhält bayerischen Tierwohlpreis, Familie Heinzler baden-württembergischen Tierschutzpreis


Eine offizielle Anerkennung für ihre Arbeit haben jetzt gleich zwei VonHier-Betriebe bekommen: Das Land Bayern zeichnete den Zinner-Hof aus Schönau mit dem Tierwohlpreis aus, das Land Baden-Württemberg den Heinzler-Hof aus Pfullendorf mit dem Tierschutzpreis.

Landwirt Josef Heinzler mästet auf seinem Betrieb Puten und Weidegänse. Ein Großteil des Putenfleisches wird über das VonHier-Programm von Feneberg vermarktet. Josef Heinzler liegt das Wohl seiner Tiere am Herzen und so hat er sich einiges einfallen lassen, damit das Geflügel unter optimalen Bedingungen leben kann. Zum Beispiel pflanzte er im Außenbereich zahlreiche Holunderbäume, die den 7.000 Tieren Schutz vor der Sonne und vor Greifvögeln bieten. Im Jahr 2010 stellten Josef und Sheila Heinzler ihren Hof auf Biohaltung um, weil der Preis für Putenfleisch stark gefallen war und weil sie ihren Tieren etwas Gutes tun wollten. Der Stall wurde umgebaut und bekam unter anderem einen sogenannten Außenklimabereich. Um Stress bei seinen Tieren zu vermeiden, teilt Josef Heinzler die Puten auf mehrere Herden auf. Auf großen Freilaufflächen können die Tiere ihren natürlichen Bedürfnissen nachgehen: Umherlaufen oder Sandbaden und Gefieder putzen.
Im Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart kam das Konzept gut an. In der Begründung für die Verleihung des Tierschutzpreises heißt es: „Die Putenhaltung orientiert sich weitgehend an den ursprünglichen Verhaltensweisen und Lebensbedingungen von Freilandputen.“

Tierwohlpreis für Familie Zinner aus Oberbayern


Auch bei Familie Zinner aus Oberbayern spielt das Tierwohl eine große Rolle.  Die 145 Muttersauen und ihre Ferkel werden in gut durchdachten Ställen gehalten, die optimal auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind. Die Öko-Ferkel, die der Hof produziert, werden in einem Naturland-Betrieb gemästet und dann über das VonHier-Programm von Feneberg vermarktet.
2013 hat die Familie in zwei neue Abferkelställe und einen Ferkelaufzuchtstall investiert. Dabei war es ihr ein Anliegen, den natürlichen Bedürfnissen der Tiere möglichst Rechnung zu tragen. Verschiedene Temperaturzonen zur Regulierung des individuellen Wärmebedarfs und ein besonderes Konzept zum freien Auslauf zeichnen die Ställe aus. Mit Stroh eingestreute Liegeflächen, viel Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten tragen zur Tiergesundheit bei. Der gesamte Betrieb der Familie Zinner wird ökologisch und nachhaltig bewirtschaftet – und das schon seit vielen Jahren. „Die Ställe sind unsere Interpretation von möglichst tiergerechter Nutztierhaltung“, sagt Heidi Zinner.
Der Bayerische Nutztierwohl-Preis wird von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner an Betriebe verliehen, die durch bauliche oder technische Lösungen zur Verbesserung des Tierwohlbefindens beigetragen haben. Das stimmige Gesamtkonzept der Familie Zinner hat die Jury überzeugt und so setzte sich der oberbayerische Betrieb gegen 23 Mitbewerber durch. Gelobt wurden vor allem die durchdachten Temperaturzonen im Stall sowie der Auslauf der Tiere im neuen Abferkel-Stall.

Zwei neue Toastsorten aus der Feneberg-Bäckerei: Chia und Roggen

Das Toastbrot aus der Feneberg-Bäckerei gibt es ab sofort in zwei neuen Sorten: mit Chia und mit Roggen. Das Chia-Toastbrot zeichnet sich durch mild-aromatischen Geschmack aus und fällt durch die sichtbaren schwarzen Chia-Samen in den hellen Scheiben auf. Das Roggen-Toastbrot enthält 18 Prozent Roggen und ist etwas dunkler und herzhafter als Weizen-Toast.

Alle Sorten eignen sich zum puren Genießen, können im Toaster knusprig geröstet oder im Sandwich-Maker nach Belieben belegt werden. Für die Toastbrote verwenden unsere Bäcker nur natürliche Zutaten wie Mehl, Wasser, Salz und Hefe – künstliche Zusatzstoffe sind getreu unserer Na,Pur-Philosophie tabu.

Hier mehr über Na,Pur erfahren…

Neu von FeBio: Kokosblütenzucker

Vielseitig verwendbar und karamellig im Geschmack

In der asiatischen Küche ist er ein fester Bestandteil, und auch bei uns wird er immer beliebter: Kokosblütenzucker. Jetzt gibt es das hochwertige Naturprodukt von FeBio – natürlich aus kontrolliert biologischem Anbau und fair gehandelt. Bekannt wurde Kokosblütenzucker vor allem als Alternative zum Süßen für alle, die mit herkömmlichem Zucker zurückhaltend umgehen. Doch sein karamelliger Geschmack und seine vielseitige Verwendbarkeit machen ihn auch darüber hinaus zunehmend beliebt.

Man verwendet Kokosblütenzucker wie braunen Zucker. Besonders gut eignet er sich beispielsweise zum Abrunden von Salatdressings oder Wok-Gerichten. Das Besondere am fair gehandelten Bio-Kokosblütenzucker: Die Kokospalmen wachsen nicht in Monokulturen, sondern in Mischkulturen zum Beispiel mit Bananen und Ananas. Die Bio-Bauern verwenden keine Pestizide und nur natürlichen Dünger. Durch den nachhaltigen Anbau wird das ökologische Gleichgewicht beibehalten, was wiederum für die Bauern bedeutet, dass ihr Ackerland nicht an Wert verliert und sie keinen gesundheitsschädlichen Stoffen ausgesetzt sind.

Der FeBio-Kokosblütenzucker ist ein reines Naturprodukt und wird nicht mit  anderen Zuckern gestreckt. Erhältlich in der 250-Gramm-Dose – für praktisches Wiederverschließen und lange Frische.

Zuwachs im VonHier-Sortiment

Aus der hochwertigen Ziegenmilch vom Bio-Hof Egger in Kempten wird nun auch Käse produziert. Und zwar cremiger Frischkäse in den Sorten Natur und Kräuter und zartschmelzender Camembert. Besonders der Camembert hat es in sich, was die Herstellung angeht: Der Molkereimeister hat lange getüftelt, bis er die ideale Rezeptur gefunden hatte. Nach zehn Tagen Reifung ist der beliebte Weißschimmelkäse fertig und kann in den Laden. Käse aus Ziegenmilch gilt als Feinkost und spricht vor allem Genießer an. Außerdem sind Produkte aus Ziegenmilch häufig auch für Menschen bekömmlich, die Kuhmilch schlecht vertragen und deshalb eine beliebte Alternative.

Der neue naturtrübe VonHier-Apfelessig wird von der Familie Gauß aus Neuravensburg aus Bio-Apfelwein hergestellt. Es handelt sich um einen reinen Gärungsessig mit einem Säuregehalt von 5 Prozent. Der vollmundige, naturbelassene Apfelessig eignet sich hervorragend zum Einlegen von Fleisch, Einkochen von Gemüse, Verfeinern von Chutneys und Kompotten und zur Herstellung von Salatdressings und erfrischenden Limonaden.

Gute Neuigkeiten für alle, die regionalen Genuss lieben: Im VonHier-Sortiment gibt es gleich vier neue Produkte – den VonHier-Quark mit Cappuccino und Vanille-Geschmack, Frischkäse und Camembert aus Ziegenmilch und naturtrüben Apfelessig.  

Der Quark mit Geschmack wird von der Landkäserei Herzog aus Roggenburg aus bester Bio-Milch hergestellt. Der handgeschöpfte Quark wird mit Sahne und frischem Naturjoghurt verfeinert. Diese cremige Masse wird durch Zugabe von kräftigem Kaffee und Kakao beziehungsweise durch Bourbon-Vanille zu einem köstlichen Genusserlebnis. 

Unser „Rezept der Woche“ zum Sammeln

Jede Woche gibt es in allen Feneberg- und Kaufmarkfilialen ein neues „Rezept der Woche“ zum Sammeln kostenlos! Entdecken Sie raffinierte Rezeptvorschläge von herzhaft bis süß: Fleischgerichte, Salate, Nudelgerichte oder Fruchtaufstrich. Unsere „Rezepte der Woche“ decken alle Bereiche von Vorspeise über Hauptspeisen bis zum Dessert ab und bringen viel Abwechslung auf den Tisch.
 
Und das Beste: Unsere Kochideen sind ruck-zuck fertig, gelingen ganz leicht und schmecken einfach köstlich. Bei der Rezeptauswahl orientieren wir uns natürlich am saisonalen Angebot.
 
Zum Sammeln der Rezepte gibt es – ganz neu – einen passenden Rezeptkarten-Sammelordner, der in allen Filialen für 3,99 Euro erhältlich ist.  Das „Rezept der Woche“ finden Sie außerdem auch jede Woche in unserer Angebots-Beilage. Selbstverständlich teilen wir unsere Rezepte auch auf der Feneberg-Facebook-Seite.


Viel Spaß beim Probieren!

VonHier-Eier mit „Huhn&Hahn“-Zeichen

Bei den VonHier-Eiern setzen wir ein Zeichen: für die Aufzucht der männlichen Küken. Denn unsere VonHier-Eier werden von einer ganz besonderen Hühnerrasse gelegt – dem sogenannten Zweinutzungshuhn. Bei dieser Rasse werden nicht nur die weiblichen, sondern auch die männlichen Küken aufgezogen: Die Hühner bei unseren VonHier-Eierlieferanten, die Hähne in einem Mastbetrieb. 

„Der Gedanke, dass nur ein Teil der Tiere – nämlich ausschließlich die weiblichen – aufgezogen wird, passt einfach nicht zum VonHier-Konzept“, erklärt Hannes Feneberg. Daher setzt man bei Feneberg, wenn es um VonHier-Eier geht, nun ausschließlich auf das Zweinutzungshuhn. Das besondere an dieser Rasse ist, dass die weiblichen Tiere eine wirtschaftliche Legeleistung bringen, und die männlichen Tiere so viel Fleisch ansetzen, dass sie in Mastbetrieben aufgezogen werden können. Zwar ist die Legeleistung des Zweinutzungshuhns ein wenig geringer als die der klassischen Legehennen, und auch die männlichen Tiere setzen nicht ganz so viel Fleisch an wie traditionelle Masthähnchen. Diesen Kompromiss geht man für das Tierwohl jedoch gerne ein.

Erkennen kann man die Eier des Zweinutzungshuhns am „Huhn&Hahn“-Zeichen auf der Verpackung. Und an ihrer cremefarbenen Schale. Dass sie weder braun noch weiß sind, ist übrigens genetisch bedingt. Denn die Farbe der Eier ergibt sich aus der Färbung des Ohrläppchens des Huhns.

Fast wie zu Omas Zeiten – VonHier-Butterschmalz

In den Feneberg-Kühlregalen gibt es jetzt ein VonHier-Produkt, das für einige Jahre fast völlig aus unseren Küchen verschwunden war – und aktuell wieder immer beliebter wird – das Butterschmalz. Butterschmalz ist reines Butterfett, das durch das Entfernen von Wasser, Milcheiweiß und Milchzucker gewonnen wird. Es hat ähnliche Eigenschaften wie Schmalz, wird jedoch nicht aus Schlachtfett, sondern aus Kuhmilch erzeugt. In früheren Zeiten, als es noch kein Öl gab, wurde ausschließlich mit Butterschmalz gekocht. Heute schätzen wieder immer mehr Menschen seinen Geschmack, vor allem seit inzwischen nachgewiesen ist, dass Butter nicht ungesünder ist als Öl. Butterschmalz kann zum Backen, Braten und Kochen verwendet werden. Es eignet sich insbesondere zum Frittieren und Braten, ist jedoch auch für andere Zubereitungsverfahren als Zutat Fett geeignet. Beim Backen kann es zum Beispiel als Butterersatz eingesetzt werden.

Wissen wo’s herkommt

Unser VonHier-Butterschmalz kommt von der Sennerei Baldauf mit Hauptsitz in Goßholz bei Lindenberg. Das Unternehmen zählt mittlerweile 90 Mitarbeiter und wird von Georg Baldauf in fünfter Generation familiengeführt. Zur Philosophie des Unternehmens gehört, dass möglichst ursprüngliche Strukturen erhalten werden sollen. Deshalb bezieht die Sennerei wie früher ihre Milch von den Sennereigenossenschaften in Hopfen, Grünenbach und Gestratz. Verarbeitet wird die Milch dann direkt vor Ort in den Dorfsennereien. 

Erste Experimente mit dem Glühweinkocher

Das VonHier-Butterschmalz wird in der Dorfsennerei in Grünenbach verarbeitet. Dabei ist die Herstellung von Butterschmalz im großen Stil gar nicht so einfach. Für die Herstellung hat die Käserei extra eine Maschine anfertigen lassen und sich einen eigenen Herstellungsprozess überlegt. Geschäftsführer Georg Baldauf berichtet von den ersten Versuchen der Herstellung. „Erste Experimente haben wir mit einem Glühweinkocher gemacht“, lacht er. Butterschmalz ist geklärte Butter, das heißt, aus der Butter muss das Wasser ausgekocht werden. Inzwischen erledigt das ein großer Topf, in den 200 Kilogramm Butter passen und der mit einer speziellen Technik ausgestattet ist, die ursprünglich aus dem Brauerei-Bereich stammt. Das übrige Eiweiß wird mit Hand abgeschöpft. Was bleibt, ist reines Butterschmalz wie zu Omas Zeiten – ein Naturprodukt in Bio-Qualität und mit unvergleichlichem Geschmack, das jetzt seinen Siegeszug in die Küchen antreten darf.

Besuchen Sie Feneberg auf Facebook!

Auf unserer Facebook-Seite erzählen wir viele spannende und interessante Geschichten rund um Feneberg und stellen unsere Eigenmarken vor. Was macht VonHier so einzigartig? Was steckt hinter FeBio? Was ist das Besondere an Gourmella?

Dazu gibt es vielfältige Rezepte zum Kochen und Backen, aktuelle Angebote und Gewinnspiele, Fotos, Videos und auch den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen unseres von hier-Magazins.

Einfach mal reinklicken und Feneberg-Fan werden unter: www.facebook.com/FenebergLebensmittel

I’m green – umweltfreundliche Beutel für Obst und Gemüse

Bei Feneberg erhalten Sie nur noch umweltfreundliche Obstbeutel aus wiederverwertbarem Material. Hergestellt werden diese vorwiegend aus dem nachwachsenden pflanzlichen Rohstoff Zuckerrohr. Dabei sind sie genauso praktisch wie ihre Vorgänger aus konventionellem Polyethylen – nur dass sie um einiges umweltfreundlicher sind. Da macht der Einkauf Spaß und hinterlässt ein gutes Gewissen.

Ihre Vorteile beim Einkauf:

  • Transparent – für eine einfache Kontrolle
  • Reißfest – für einen sicheren Transport
  • Unempfindlich gegen Feuchtigkeit
  • Mit praktischem Tragegriff 

Die Vorteile für die Umwelt:

  • Zu 85 % aus nachwachsendem Pflanzlichem Rohstoff
  • Zu 100 % recyclingfähig
  • Mehrmals wiederverwendbar
  • Reduzierter CO2-Ausstoß im Vergleich zu Papiertüten durch minimalen Materialeinsatz