Karotten

Zum Thema

Kein Wunder, dass sie von jeher als ideale Babynahrung verwendet wird! Die gute alte Karotte ist gesund, schmeckt mild und leicht süßlich und lässt sich leicht verarbeiten. Und das Beste: gelbe Rüben sind eine der regionalen Gemüsesorten schlechthin. Schließlich muss es nicht immer was Exotisches sein – das Althergebrachte ist oft mindestens genauso gut wie modernes Superfood.

Jetzt werden die VonHier-Karotten geerntet und landen frisch und knackig in den Feneberg-Regalen. Die Möhren stammen unter anderem vom Helchenhof in Überlingen am Bodensee. Sie kommen direkt vom Feld. Auf dem Helchenhof wird Landwirtschaft nach Demeter-Richtlinien betrieben. Auf 55 Hektar wächst verschiedenes Gemüse, ohne je mit Chemie in Berührung zu kommen. Die Böden sind völlig unbehandelt. Das Ergebnis sind aromareiche, kräftige Pflanzen, die noch so schmecken, wie unsere Großeltern es kannten.

Dass Karotten sehr gesund und gut für die Augen sind, ist übrigens kein Ammenmärchen. Carotinoide geben dem Gemüse seine typische orange Farbe. Zu ihnen gehört auch Beta-Carotin, was vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Und Vitamin A ist wichtig für die Sehkraft.

Besonders Kinder lieben den Biss in eine knackige Karotte, die nach gründlichem Kauen ihren süßlichen Geschmack entfaltet. Aus der Zubereitung von Babykost sind Möhren kaum wegzudenken. Doch natürlich lässt sich die Karotte auch noch auf vielfältige andere Weise verarbeiten. Passend zur kälteren Jahreszeit lassen sich die gelben Rüben super in einer Suppe. Karotten und Pastinaken zerkleinern und bei geschlossenem Deckel einige Minuten garen. So schnell kann das Gemüse in ein saisonales Rezept eingebunden werden. 

Zum Thema