Süßer Start in den Sommer

Zum Thema

Sommerzeit ist Erdbeerzeit – umso mehr freuen wir uns, wenn die süßen Früchte ab Ende Mai endlich wieder Saison haben. Die Erdbeere zählt zu den beliebtesten heimischen Früchten und zeichnet sich durch eine Vielzahl an wertvollen Mineralstoffen und Vitaminen aus. Für den besonders süßen Geschmack ist die Sonne verantwortlich. Je mehr Sonnenstrahlen die Früchte abbekommen, desto besser.


Wussten Sie, dass Erdbeeren mehr Vitamin C enthalten als Orangen und Zitronen?


Französische Erdbeer-Baiser-Torte

Pur und frisch schmecken die Früchte zwar besonders intensiv, jedoch sorgt auch eine Erdbeer-Torte oder ein erfrischendes Dessert mit Erdbeeren für Begeisterung. Ein Augenschmaus und Genusshighlight ist dabei die französische Erdbeer-Baiser-Torte.

Hier geht's zum Rezept >

Zum Thema
Zum Thema

Erdbeerkuchen mit Schoko-Boden

Falls Ihnen die Torte zu aufwendig ist und es schneller gehen muss, bietet sich unser Erdbeerkuchen mit Schoko-Boden an. Dieser kann nicht nur einfach von Kindern zubereitet werden, sondern schmeckt auch der ganzen Familie.

Hier geht's zum Rezept >

 


VonHier-Erdbeeren von Familie Schimpfle aus Aitrach

Schimpfle aus Aitrach
Heitmeier aus Altomünster
Rittler

Dass die Erdbeere in der Lagerung nicht einfach ist, wissen wir alle, wenn nach wenigen Tagen bereits die ersten Früchte matschig werden. Am besten bereiten Sie Erdbeeren so schnell wie möglich nach dem Kauf zu oder genießen sie pur. Für eine längere Haltbarkeit am besten die ungewaschenen Früchte mit Stil im Gemüsefach des Kühlschranks lagern.

Jedoch ist die Erdbeere auch bereits im Anbau und der Ernte kein einfaches Obst. Die Frucht reagiert empfindlich auf Niederschläge und Frost und auch die Ernte von Hand ist sehr aufwendig.

Bereits seit 2009 baut Familie Schimpfle in Mooshausen, einem Orsteil von Aitrach, Bio-Erdbeeren an. Hier, „im letzten Zipfel vom Illertal", wie Angelika Schimpfle die Landschaft schmunzelnd nennt, bestimmen eigentlich Weiden das Bild. Die Gegend im Südosten Baden-Württembergs ist traditionell durch die Milch-Erzeugung geprägt. Dennoch sind die Schimpfles zufrieden, auch wenn sie wissen, dass der ökologische Anbau von Erdbeeren einige Risiken birgt. Schnell mal spritzen, wenn Pilze, Schädlinge und anderer Befall sich ausbreiten, geht da nicht. Vielmehr sind gärtnerisches Geschick und ausgeklügelte Fruchtfolgen gefragt.

 

Lesen Sie hier mehr zu Familie Schimpfle >