Wachs statt Plastik

Im Haushalt sammeln wir oft eine Menge an Verpackungsmüll an um Lebensmittel aufzubewaren und länger haltbar zu machen. Alufolie, Frischhaltefolie, Tütchen etc. können Sie schnell und kostengünstig ersetzen. Wachstücher aus Bienenwachs eignen sich wunderbar, um Schüsseln und Gläser zu verschließen und Lebensmittel einzupacken. Jasna Lazovic von Jasnas Kreativwerkstatt hat uns im von hier Magazin verraten, wie wir die praktischen Alltagshelfer aus Stoffresten und Bienenwachs schnell und einfach herstellen können.

Kreatives Material für Ihre Wachstücher:

  • Stoffreste (frisch gewaschen)
  • Bienenwachs (die Menge wird angepasst an die Menge und Größe der Tücher)
  • Pinsel
  • 2 Lagen Backpapier
  • Bügeleisen
Wachstuch selber machen

1. Schneiden Sie die Stoffreste auf die gewünschten Größen zu. Sie können quadratische, rechteckige oder runde Tücher zuschneiden, je nach dem für was Sie die Wachstücher am Ende verwenden. Ich habe mir ein paar unterschiedliche Größen angelegt, damit ich immer das richtige Tuch parat habe.

Bienenwachs erhitzen

2. Lassen Sie das Bienenwachs in einem Wasserbad schmelzen.

Bienenwachstuch

3. Legen Sie einen Stoff auf das Backpapier und geben mit dem Pinsel etwas Wachs darauf.

Bienenwachstuch bügeln

4. Dann kommt das zweite Backpapier auf den Stoff. Gehen Sie mit dem Bügeleisen darüber, um das Wachs gut zu verteilen.

Essen in Wachstuch einpacken

5. Jetzt können Sie es trocknen lassen und dann gleich verwenden.

Was Sie sonst noch wissen sollten:

  • Durch die Wärme beim Abdecken mit den Händen, lassen sich die Tücher gut formen.
  • Die Tücher können mit Wasser und Spülmittel gereinigt werden.
  • Sollte das Wachs nach einiger Zeit abbröckeln, können Sie jederzeit wieder mit dem Bügeleisen darüber gehen.