Zwetschgenzeit

süß-saure Früchte, feine Rezepte!

Zwetschgen

Der Spätsommer hat begonnen: Ab jetzt heißt es Zwetschgengenuss – und zwar VonHier! Wer glaubt, er hätte den ganzen Sommer über schon Zwetschgen genascht, der verwechselt sie mit hochsommerlichen Pflaume. Kein Wunder, die beiden leckeren Früchtchen sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Denn die Zwetschge stammt von der Pflaume ab. Zudem werden die beiden Sorten oft gekreuzt, sodass es zum einen vielzählige Unterarten gibt und zum anderen der Übergang von der Pflaumen- in die Zwetschgenzeit fließend ist. Anders als bei der Pflaume ist das Fruchtfleisch der Zwetschge härter, etwas saurer und lässt sich leichter vom Kern lösen. Ihre Form ist im Gegensatz zur Pflaume eher länglicher und spitz zulaufend. Die mineral- und vitaminreiche Zwetschge stärkt nicht nur die körpereignen Abwehrkräfte, den Stoffwechsel und ein das Nervensystem, sondern ist durch ihren hohen Fruchtzuckeranteil auch ein schneller Energielieferant.

Zwetschgen-Kartoffelknödel

Zwetschgenknödel

Innen Zwetschgen, außen Kartoffeln? Ja, das schmeckt! Unsere Zwetschgenknödel werden aus einem feinem Kartoffelteig gemacht, mit Zwetschgen gefüllt und von einem süßen Zwetschgenkompott begleitet.

Zum Rezept  >

Zwetschgen-Vanille-Aufstrich

Zwetschgen-Fruchtaufstrich

Spätsommer-Genuss für die kalte Jahreszeit: Mit unserem Zwetschgen-Fruchtaufstrich bewahren wir den sonnigen Fruchtgeschmack. Verfeinert mit etwas Vanille entsteht ein köstlicher Frühstücksgenuss für das ganze Jahr. 

Zum Rezept >