Buntes Silvesterfondue „Chinoise“

Zutaten:

für Personen Umrechnen
Für die Brühe:
1 Suppenhuhn
2 Möhren
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (etwa 6 cm)
5 Stangen Zitronengras
2 TL Salz
1 EL weiße Pfefferkörner
ein Stück Zitronenschale (6 - 8 cm)
3 Limetten
Für das Zwiebel-Chili-Chutney:
400 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
2 EL Olivenöl
1 EL helle Senfkörner
6 EL Weißweinessig
100 ml leichte Gemüsebrühe
2 EL (Roh-)Rohrzucker
Salz
Für die Koriander-Ingwer-Sauce:
1 Knoblauchzehe
1 Stück frischer Ingwer (3 - 4 cm)
1/2 Bund Koriandergrün
8 EL Sojasauce
4 - 5 EL Gemüsebrühe
Salz
Cayennepfeffer
1 TL Zucker
Für den Tomaten-Honig-Dip:
1 Limette
400 g stückige Tomaten (aus der Dose)
80 ml Weißweinessig
100 g Honig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Für die Einlage:
800 g gemischtes Gemüse (z. B. Paprikaschoten, Möhren, Zuckerschoten, Mini-Maiskolben, Kirschtomaten, Champignons)
500 g gemischtes Fleisch (z. B. Rinder-, Kalbs-, Schweine- und Hähnchenbrustfilet)
500 g gemischtes Fischfilet (z. B. Lachs, Thunfisch, Seeteufel) und Garnelen

Buntes Silvesterfondue „Chinoise“

Buntes Silvesterfondue „Chinoise“
Rezept bewerten | 5,0 Sterne | 1 Bewertung
Dauer: ca. 75 min. Garzeit: 120 min.
Schwierigkeitsgrad: mittel

Hinweis: Suppe über Nacht durchziehen lassen

 

Zubereitung:

1. Für die Brühe das Suppenhuhn waschen und in einen großen Topf geben, mit 5 l Wasser auffüllen und zum Kochen bringen.

2. Inzwischen Möhren, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und grob schneiden. Zitronengras und Limetten waschen und grob schneiden, Limettenblätter waschen. Alles mit Salz und Pfefferkörnern mit in den Topf geben. Bei geringer Hitze etwa 2 Stunden sanft köcheln lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Suppe über Nacht durchziehen und auskühlen lassen.

3. Am nächsten Tag das Huhn aus der Brühe nehmen und anderweitig verwenden. Die Brühe durch ein feines Sieb gießen und in einem Topf bereitstellen.



4. Für das Chutney die Zwiebeln schälen und in dünne Spalten schneiden. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Die Chili waschen, entstielen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Senfkörner darin kurz anrösten. Mit dem Essig und der Brühe ablöschen, Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Zucker dazugeben und untermischen. Alles bei geringer Hitze in 30 – 40 Minuten marmeladenartig einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Salz abschmecken.

5. Für den Dip die Limette heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Beides mit Tomaten, Essig und Honig in einen Topf geben und bei starker Hitze in 20 – 30 Minuten dicklich einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Für die Sauce Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Ingwer schälen, Koriander waschen und trocken schütteln, beides fein hacken. Alles mit Sojasauce und Gemüsebrühe vermischen. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken.

7. Für die Einlage das Gemüse waschen oder schälen, putzen und mundgerecht zerteilen. Paprika, Möhren, Zuckerschoten und Mais nacheinander in Salzwasser etwa 2 Minuten vorkochen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Das Fleisch in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Fisch falls nötig von Gräten befreien, die Garnelen schälen und vom Darm befreien. Fisch und Garnelen in etwa 1 1/2 cm große Würfel schneiden.

8. Die Brühe im Topf erhitzen und abschmecken. Dann einen Teil davon in einen Feuertopf umfüllen und auf einem Rechaud am Köcheln halten. Die übrige Brühe auf dem Herd heiß halten. Jeder bestückt dann ein kleines Drahtsieb mit etwas Gemüse, Fisch und/oder Fleisch und gart es in der Brühe im Feuertopf. Mit Chutney, Dip und/oder Sauce genießen.

Tipp: Wer keinen Feuertopf hat, nimmt statt dessen einfach einen flachen weiten Topf, eine hohe Pfanne oder einen Wok. Die kleinen Siebe aus Metall gibt es in gut sortierten Haushaltswarengeschäften und in Asienläden. Wenn Sie keine Siebe bekommen, müssen Sie auf Fonduegabeln zurückgreifen und dann nur Zutaten für die Einlage nehmen, die sich gut aufspießen lassen.
 

Kommentare: