Feneberg Rezeptwelt

Zutaten:

für Personen Umrechnen
800 - 1000 g Rinderbraten
1 Zwiebel
1 Karotte
500 ml Rotwein
6 - 8 Wacholderbeeren
1 - 2 Lorbeerblätter
4 - 5 Gewürznelken
Pfefferkörner
Salz
2 EL Johannisbeergelee
100 g Champignons, in Scheiben geschnitten
Fett zum Anbraten

Rinderbraten „Hubertus“

Rinderbraten „Hubertus“
Rezept bewerten | 0,0 Sterne | 1 Bewertung
Dauer: ca. 135 min.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Hinweis: Fleisch über Nacht marinieren lassen

 

Zubereitung:

1. Am Vorabend das Fleisch mit einer Soße aus Rotwein, Zwiebel, gelbe Rübe und den verschiedenen Gewürzen marinieren. Den Braten und die  Marinade in einen Gefrierbeutel geben, soweit zumachen, dass das Fleisch auf allen Seiten mit der Flüssigkeit bedeckt ist, und gut verschließen.

2. Am nächsten Tag das Fleisch abtrocknen, salzen, in heißem Fett rundum anbraten und mit einem Teil der Marinade angießen. Kann als Schmorbraten auf dem Herd oder im Backrohr bei ca. 180° C gebraten werden. Zwischendurch immer wieder wenden und neu aufgießen.
Nach ca. 2 Stunden das Fleisch herausnehmen und warm stellen.

3. Unterdessen die Soße durchpassieren, das Johannisbeergelee zugeben, die Champignons dazugeben und eine Minute kurz aufkochen lassen. Evtl. mit etwas VonHier-Mehl andicken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Das in Scheiben geschnittene Rindfleisch in die fertige Soße geben und zum Beispiel mit Knödel und Blaukraut servieren.

Kommentare: