Farbenspiel des Winds

Welche Frau kennt das nicht: Sie hat sich gerade die Haare zurecht gemacht und Lippenstift aufgetragen, geht aus dem Haus und wird von einem Windstoß überrascht. Das wars mit der Frisur und es befinden sich mehr Haare klebend an ihren Lippen als sonst irgendwo. Doch der Wind kann noch so viel mehr als Frisuren durcheinanderbringen.

Zum Thema
Zum Thema

Pocahontas singt vom Farbenspiel des Winds und ich finde, einen schöneren Liebesbeweis gibt es nicht. Denn wenn wir genauer hinschauen, können wir die bunten Farben erkennen, die sich durch die Lüfte gleiten lassen. Wiesenblumen wiegen sich im Takt des Windes, Blätter drehen tanzend Pirouetten und die Baumkronen bewegen sich bedächtig vor und zurück. Manchmal ungezähmt und stürmisch, manchmal ganz sanft und leicht.
Wir können dem Wind auch Töne geben, indem wir Windspiele aufhängen, durch die er sich hindurch bewegt. Und da ich ungern Dinge wegschmeiße, zeige ich Ihnen hier, wie Sie eines aus alten Marmeladen­deckeln und Kronkorken machen. So können wir dem Klang des Windes lauschen und sein rhythmisches Spiel beobachten.

Kreatives Material für Ihr Windspiel:

• Alte Marmeladendeckel
• Alte Kronkorken
• Packschnur
• Schere
• Ast
• Akkubohrer

Zum Thema
Zum Thema

Bohren Sie mit dem Akkubohrer in jeden Marmeladendeckel jeweils zwei Löcher durch die gegenüberliegenden Seiten und durch jeden Kronkorken ein Loch durch die Mitte. Kürzen Sie die Packschnur auf unter­schiedliche Längen. Fädeln Sie sie einzeln durch die Löcher der Deckel und verknoten sie in einigem Abstand.

Befestigen Sie die „Deckel-Ketten” einzeln am Ast, damit sie sich im Abstand von wenigen Zentimetern berühren, wenn es windet. Hängen Sie das Windspiel, am besten an einem etwas windigeren Platz in einen Baum oder Strauch.

Zum Thema