vom Glasauge zur Glasmurmel

Bereits 3000 vor Christus haben Babylonier, Römer und Germanen mit Murmeln gespielt. Damals waren sie allerdings aus Stein, denn erst seit der Mitte des 19. Jahrhunderts gibt es die Glasmurmeln, die wir kennen. Im thüringischen Ort Lauscha begann man 1848 erstmalig mit der Produktion von Murmeln aus Glas. Mit dieser Erfindung wollte man ursprünglich einen günstigeren Ersatz für Glasaugen schaffen, die damals aus Halbedelsteinen bestanden. Seitdem üben diese runden, bunten Kugeln eine große Faszination auf uns aus.

Kreatives Material für deine Murmelbahn

• Karton / Schachtel

• Murmeln

• Buntstifte

• Schere

• Klopapierrollen / Geschenkpapierrollen

• Doppelseitiges Klebeband

Zum Thema

1.

Zuerst darfst du den Karton oder die Schachtel mit Buntstiften anmalen. (Je nach Alter kommen hier die tollsten Kunstwerkeheraus).

2.

Dann werden die Klo- oder Geschenkpapierrollen mit der Schere auf die gewünschte Größe abgeschnitten.

3.

Eventuell müssen die Rollen an den Seiten etwas eingeschnitten werden, um besser aneinander zu passen.

4.

Mit einem doppelseitigen Klebeband kleben die Rollen wunderbar auf dem Karton.

5.

Und dann heißt es auch schon... „Auf die Murmel, fertig, los!”

Zum Thema